News

"Es gibt mehr Raum für einzigartige Charaktere, Welten und Handlungsstrukturen"

© Thomas Schulz

"Es gibt mehr Raum für einzigartige Charaktere, Welten und Handlungsstrukturen"

08. Dezember 2022 –

 WINTERCLASS-Expertin und Executive Producerin Kelly Souders im Q&A

Beim Weiterbildungsprogramm WINTERCLASS – Serial Writing and Producing dreht sich für Film- und Fernsehschaffende alles um das Schreiben und Produzieren von Qualitätsserien. Aktuell läuft bereits die achte Ausgabe. Und wer kennt sich auf dem internationalen Serienmarkt besser aus als die WINTERCLASS-Expert*innen selbst? Nach dem ersten Modul nahm sich Executive Producer Kelly Souders (SALEM, GENIUS, THE HOT ZONE) Zeit, dem EPI Fragen zu aktuellen Entwicklungen in der Branche zu beantworten.


Du bist bereits seit einigen Jahren als Expertin bei der WINTERCLASS dabei. Wie hat sich die Serienlandschaft seitdem verändert?

Seit ich zum ersten Mal bei der WINTERCLASS war, hat sich in der Serienlandschaft sehr stark verändert. Es gibt viel mehr Plattformen für Fernsehserien, was eine viel größere Vielfalt ermöglicht hat. Aber die Zunahme von Plattformen hat es auch schwieriger gemacht, die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu gewinnen. Es gibt zwar mehr Raum für weniger gleichförmige Serien, aber es besteht auch eine größere Nachfrage nach großen Stars und bahnbrechender Kreativität, um die Zuschauer*innen zum Einschalten der Sendung zu bewegen.


Die Beliebtheit und der Erfolg von Serien sind seit Jahren ungebrochen. Globale Streaming-Plattformen und öffentlich-rechtliche Sendeanstalten konkurrieren um die Aufmerksamkeit der Zuschauer*innen. Welche Entwicklungen haben das Schreiben und die Produktion von Serien im vergangenen Jahr am meisten beeinflusst?

Der Druck auf eine Serie, große Talente jenseits der Autor*innenschaft zu gewinnen, ist gestiegen. Bestimmte Plattformen bringen nur noch Serien auf den Markt, an denen große Schauspieler*innen beteiligt sind. Die Plattformen konzentrieren sich auch mehr als früher auf ihr Produkt. Sie geben oft vor, was sie sehen wollen – was bei ihrem Publikum am ehesten Erfolg haben wird. Das ist eine große Veränderung auf der Entwicklungs- und Kreativseite.


In deiner Lecture bei der diesjährigen WINTERCLASS sprichst du über „Serienkreativität – Entwicklung bemerkenswerter Serien". Was braucht eine Serie, um bemerkenswert zu sein?

Eine bestimmte Sichtweise. Die spezifische Herangehensweise, Perspektive und Erfahrung einer Person ist heutzutage das, was am meisten Eindruck macht. Früher musste man die breite Masse ansprechen. Natürlich muss man immer noch ein Publikum begeistern, aber es gibt mehr Raum für einzigartige Charaktere, Welten und Handlungsstrukturen.


Was nimmst du persönlich jedes Jahr aus dem Workshop mit?

Ich gehe immer mit neuem Enthusiasmus nach Hause. Die Arbeit in der Fernseh- und Filmbranche kann sehr anstrengend sein, und es tut gut, ab und an die Perspektive zu wechseln und die Begeisterung der Teilnehmer_innen für diese Branche zu sehen.


Vielen Dank, Kelly, dass du dir die Zeit genommen hast, unsere Fragen zu beantworten!


Die WINTERCLASS – Serial Writing and Producing ist ein Weiterbildungsprogramm der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und des Erich Pommer Instituts. Unterstützt wird die diesjährige WINTERCLASS durch unsere Branchenpartner Audible, REAL FILM Berlin, Sky Deutschland, STORY HOUSE Productions und UFA.



Kontakt

Timo Gößler, Leitung WINTERCLASS Serial Writing and Producing

+49 (0) 331.6202-225 | t.goessler@filmuniversitaet.de


Grischa Böhmer

Leitung Nationale Weiterbildung | Justitiarin

+49 (0) 331.769 915-21 | gb@epi.media

Passende News

Marketingkontakt

Nora Rennmann
Nora Rennmann
Marketing Managerin
+49 (0) 331-76 9 915-10 | nor@epi.media
Bitte warten