Keyvisual_Master_Produktteaser.jpg
Dualer berufsbegleitender Weiterbildungsmaster
Digital Media Law and Management LL.M. | MBA
Eine Kooperation der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, der Universität Potsdam und des Erich Pommer Instituts

Creative – Legal ­– Business


Der berufsbegleitende Weiterbildungsmaster Digital Media Law and Management bietet praxisrelevantes Wissen zur Gestaltung von Innovations- und Geschäftsentwicklungsprozessen.


Der digitale Wandel in der Medienbranche eröffnet neue Geschäftsfelder, Verwertungs- und Erlösmodelle in einem komplexen rechtlichen Umfeld.

Um diese Möglichkeiten erfolgreich zu nutzen, braucht es Fach- und Führungskräfte, die an der Schnittstelle von kreativ-künstlerischem Arbeiten, Recht und Business kompetent agieren.


AbschlussLL.M. oder MBA | Parallelabschluss möglich | Konzept akkreditiert durch die Universität Potsdam
Format4 Semester Regelstudienzeit | berufsbegleitend | ca. 48 Tage (29 Werktage) Präsenzzeit Fr-Sa | 120 ECTS-Punkte
Bewerbungsfrist 31. Juli 2018
Datum2. Jahrgang zum Wintersemester 2018/19
OrtPotsdam-Babelsberg
SpracheDeutsch | Englisch
Ein Projekt von
In Kooperation mit
Digital Media Law and Management LL.M. | MBA
Anfrage stellen
eiko
Bleiben Sie auf dem Laufenden und tragen Sie sich mit einem Klick auf den Button für den Master Newsletter an!
inkl. Mwst.
Bewerbungsverfahren
Achtung! Dieses Produkt ist eine Sonderanfertigung und vom Umtausch ausgeschlossen!
Achtung! Dieses Produkt ist nicht erhältlich!
Diese/s Konfiguration/Produkt ist nur auf Anfrage erhältlich!
Anfrage stellen
eiko
Bleiben Sie auf dem Laufenden und tragen Sie sich mit einem Klick auf den Button für den Master Newsletter an!
inkl. Mwst.
Bewerbungsverfahren
Höchstes Niveau durch ProfessorInnen der Universität Potsdam und der Filmuniversität
Höchstes Niveau durch ProfessorInnen der Universität Potsdam und der Filmuniversität
Gastdozierende aus deutschen und internationalen Medienunternehmen
Gastdozierende aus deutschen und internationalen Medienunternehmen
Exklusive Gesprächsrunden mit führenden Köpfen und Querdenkern der Branche
Exklusive Gesprächsrunden mit führenden Köpfen und Querdenkern der Branche
Wertvolle Branchenkontakte und Initiierung eines Alumni-Netzwerks
Wertvolle Branchenkontakte und Initiierung eines Alumni-Netzwerks

Aktuelles

Zugangsvoraussetzungen

LL.M.
  • mindestens ein Jahr Berufserfahrung nach dem Erststudium
  • wissenschaftliches juristisches Hochschulstudium mit Bachelorabschluss (LL.B.) mit mindestens 180 ECTS oder Staatsexamen/erster juristischer Prüfung oder
  • wirtschaftswissenschaftliches Ein-Fach-Studium mit mindestens 180 ECTS und mindestens 30 ECTS juristische Studienleistungen (oder mindestens einem weiteren Jahr Berufserfahrung) oder
  • rechts- oder wirtschaftswissenschaftliches Zwei-Fach-Studium mit mindestens 180 ECTS und mindestens 30 ECTS juristische Studienleistungen (oder mindestens einem weiteren Jahr Berufserfahrung)

MBA
  • mindestens ein Jahr Berufserfahrung nach dem Erststudium
  • wissenschaftliches Hochschulstudium mit mindestens 180 ECTS, (Bachelor, Master, Diplom, M.A., Staatsexamen)

MODULE
1. Semester - Für alle Studierende

2. Semester - für LL.M.-Studierende

2. Semester - für MBa-Studierende

3. SemesteR - Für alle Studierende

4. Semester

Dozierende (u.a.)

Dozierende

ProfessorInnen der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und der Universität Potsdam gewährleisten eine Wissensvermittlung auf höchstem akademischem Niveau. Hochkarätige Gastdozierende aus der Medienbranche verknüpfen Theorie und Praxis und bieten aktuelles Branchenwissen.  


Die genannten Dozierenden stellen nur eine kleine Auswahl dar. Eine umfassende Auflistung finden Sie weiter unten.

Justiziar, Constantin Film, GF Olga Film
Justiziar, Constantin Film, GF Olga Film
Professor für Gamedesign, Mediadesign Hochschule
Professor für Gamedesign, Mediadesign Hochschule
Founder & CEO, JustWatch GmbH
Founder & CEO, JustWatch GmbH
Partner/Rechtsanwalt u. Honorarprofessor, Universität Potsdam, Boehmert & Boehmert
Partner/Rechtsanwalt u. Honorarprofessor, Universität Potsdam, Boehmert & Boehmert
CEO, Bundesverband Musikindustrie e. V. (BVMI)
CEO, Bundesverband Musikindustrie e. V. (BVMI)
Geschäftsführer, Tobis Film GmbH
Geschäftsführer, Tobis Film GmbH
Professor Film- und Fernsehproduktion, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Professor Film- und Fernsehproduktion, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Professur Medienwissenschaften, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Professur Medienwissenschaften, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Inhaberin des Lehrstuhls für Innovationsmanagement und Entrepreneurship Universität Potsdam
Inhaberin des Lehrstuhls für Innovationsmanagement und Entrepreneurship Universität Potsdam
Professur Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Führung, Organisation und Personal, Universität Potsdam
Professur Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Führung, Organisation und Personal, Universität Potsdam
CEO, remote control productions GmbH (u. a. Angry Birds)
CEO, remote control productions GmbH (u. a. Angry Birds)
Head of Legal & Business Affairs, Regulatory Affairs, UFA GmbH
Head of Legal & Business Affairs, Regulatory Affairs, UFA GmbH
Rechtsanwältin, Head of Legal & Regulatory Affairs, GameDuell, Vorstand GAME Verband, iRights Law
Rechtsanwältin, Head of Legal & Regulatory Affairs, GameDuell, Vorstand GAME Verband, iRights Law
Leiter Medienkooperationen, WeltN24 GmbH
Leiter Medienkooperationen, WeltN24 GmbH
Senior Legal Counsel, Axel Springer SE
Senior Legal Counsel, Axel Springer SE
Universitätsprofessor, Jurisitische Fakultät, Universität Potsdam
Universitätsprofessor, Jurisitische Fakultät, Universität Potsdam
Professor für Produktion Neuer Medien, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Professor für Produktion Neuer Medien, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
CFO und Head of Operations & Development, RTL Radio Deutschland GmbH
CFO und Head of Operations & Development, RTL Radio Deutschland GmbH
Chief Operation Officer, Pantaflix GmbH
Chief Operation Officer, Pantaflix GmbH

Informationen zum Studiengang

Studienform

Wahl zwischen zwei Studienrichtungen

  • Die Studierenden setzen im Studium einen Schwerpunkt auf medienrechtliche (LL.M.) oder medienwirtschaftliche (MBA) Inhalte.
  • LL.M.- oder MBA-Studierende absolvieren ein gemeinsames Grundstudium und spezialisieren sich im zweiten Semester.
  • Ein Parallelabschluss (LL.M. und MBA) ist unter Anrechnung von im ersten Studienabschluss erbrachten Leistungen möglich. Zusätzliche Studienbeiträge fallen an. Es sind zwei Bewerbungen notwendig.


Wahl zwischen dualem oder nicht-dualem Studium

  • Dual: Sie nehmen gemeinsam mit Ihrem Unternehmen am Studium teil. Das Projektmodul absolvieren Sie dann ebenfalls in Ihrem Unternehmen. Idealerweise gibt es Ihnen Einblicke in andere Unternehmensbereiche.

  • Nicht dual: Sie nehmen ohne Unternehmen am Studium teil. Das Projektmodul absolvieren Sie in einem Kooperationsunternehmen des Studiengangs.


Die Präsenzveranstaltungen finden in Blöcken und teils am Wochenende statt, sodass ein berufsbegleitendes Studium möglich ist. Die individuelle Modulbelegung, die Wahl zwischen Voll- und Teilzeitstudium sowie Möglichkeiten der Anrechenbarkeit von bereits erbrachten Leistungen erlauben zudem größtmögliche Flexibilität, Beruf, Studium und Familie in Einklang zu bringen. Eine detaillierte Darstellung der exemplarischen Studienverlaufspläne und aufzuwendender Arbeitstage finden Sie hier als Download.

Zielgruppe und Branchen

  • Fach-und Führungskräfte aus der Medienbranche, die ihre Karriere voranbringen möchten
  • kreativ tätige Medienschaffende, die ihre wirtschaftlichen und rechtlichen Kenntnisse vertiefen möchten
  • Juristinnen und Juristen, die sich auf Medienrecht und/oder Medienmanagement spezialisieren möchten
  • andere Berufstätige, die in die Medienbranche wechseln möchten

Der Studiengang richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Unternehmen aus der Medienbranche:
  • Film | TV | Radio
  • Publishing
  • Games | IT
  • Musik
  • Communication

Gute Gründe für das Studium

Gefragte Schlüsselkompetenzen für zukünftige Fach- und Führungskräfte
  • Wissen in den Bereichen Kreativwirtschaft, Medienrecht und -management
  • Expertise für die Steuerung und Moderation von Innovationsprozessen und Business Development

Praxisrelevantes Fachwissen für alle Medienbereiche
  • Film, TV, Radio, Publishing, IT, Games, Musik, Communication
  • Hands-on Praxisbezug durch hochkarätige Gastdozierende aus dem In-und Ausland  

Networking
  • zahlreiche Networking-Möglichkeiten mit Studierenden und Unternehmen
  • Alumni-Netzwerk  

Anerkannte Abschlüsse zweier renommierter Universitäten
  • Joint Degree von der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und der Universität Potsdam

Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie
  • berufsbegleitend studierbar durch Blockveranstaltungen
  • Teilzeitstudium möglich  

Duales Studium
  • Teilnahme gemeinsam mit dem eigenen Unternehmen im Dualen Studium möglich
  • Projektmodul wird im eigenen Unternehmen absolviert

Parallelabschluss

  • Erwerb beider Abschlüsse (LL.M. und MBA) unter Anrechnung von Leistungen möglich

Stimmen aus der Branche

mehr zeigen

Studienbeiträge

Alumni der Universität Potsdam und Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF erhalten 10% Rabatt!

15.000 EUR (Sofortzahlung) | 17.000 EUR (Ratenzahlung)

  • Sofortzahlung: fällig bei Immatrikulation
  • Ratenzahlung: fünf Raten zu je 3.400 EUR (bei Immatrikulation und jeweils zu Semesterbeginn)
  • zzgl. Semestergebühren und VBB-Semesterticket zahlbar an die jeweilige Universität (ca. 280 EUR pro Semester)
  • Studienbeitrag bei Parallelabschluss LL.M. und MBA: 50 % Erlass auf den zweiten Abschluss, insgesamt 25.500 EUR (Ratenzahlung) | 22.500 EUR (Sofortzahlung)


Studienbeiträge für Alumni der Universität Potsdam und Filmuniversität: 13.500 EUR (Sofortzahlung) | 15.300 EUR (Ratenzahlung)


Sprechen Sie uns an für einen individuellen Zahlungsplan!

Finanzierung

Erfahren Sie mehr über Finanzierungsmöglichkeiten.
+ mehr zeigen
Über Ihren Arbeitgeber
Wenn Ihr Arbeitgeber die Studienbeiträge komplett oder teilweise übernimmt, profitieren beide Seiten: Sie bilden sich gezielt weiter und erhalten das Know-how für zukünftige Führungspositionen. Ihr Arbeitgeber nutzt ein ideales Werkzeug zur Mitarbeiterentwicklung und -bindung und ist Teil eines innovativen Weiterbildungsprogramms. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber über diese Möglichkeit!

Studienkredite und Stipendien


Darüber hinaus gibt es zahlreiche Stipendiengeber und Stiftungen, die Studierende nicht-konsekutiver Masterstudiengänge finanziell unterstützen. Werfen Sie einen Blick in den Stipendienlotsen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung!


Förderprogramme der Bundesländer

Viele Bundesländer fördern Weiterbildung, wenn Sie im entsprechenden Bundesland wohnen oder arbeiten. Informationen und Förderprogramme auf Bundesländerebene finden Sie auf www.foerderdatenbank.de des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und auf den Seiten der Landesregierungen.


Steuerrückerstattung vom Finanzamt

Die Kosten für die berufliche Weiterbildung können Sie in Ihrer Steuererklärung als Betriebsausgaben für Selbstständige bzw. als Werbungskosten für Angestellte steuerlich geltend machen.

Stipendium

Eventuell gibt es auch für den kommenden Jahrgang die Möglichkeit, sich auf Stipendien zu bewerben. Sprechen Sie uns für aktuelle Informationen gern direkt an.

Dozierende

Sebastian Bergau
Sebastian Bergau
Justiziar, Constantin Film, GF Olga Film
Dr. Reinhart Binder
Dr. Reinhart Binder
Juristische Fakultät, Universität Potsdam, Projektsteuerung ARD-Strukturreform
Kai Bodensiek
Kai Bodensiek
Partner, Brehm & v. Moers, Justiziar des GAME Bundesverbandes
Prof. Uke Bosse
Prof. Uke Bosse
Professor für Gamedesign, Mediadesign Hochschule
David Croyé
David Croyé
Founder & CEO, JustWatch GmbH
Prof. Dr. Christian Czychowski
Prof. Dr. Christian Czychowski
Partner/Rechtsanwalt u. Honorarprofessor, Universität Potsdam, Boehmert & Boehmert
Katharina Domnick, LL.M.
Katharina Domnick, LL.M.
Rechtsanwältin, Noerr LLP
Dr. Florian Drücke
Dr. Florian Drücke
CEO, Bundesverband Musikindustrie e. V. (BVMI)
Peter Eiff
Peter Eiff
Geschäftsführer, Tobis Film GmbH
Patricia Ernst, LL.M.
Patricia Ernst, LL.M.
Rechtsanwältin, Morrison & Foerster LLP
Jürgen Fabritius
Jürgen Fabritius
Digital Media Marketing and Distribution, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Dr. Jens Hackl
Dr. Jens Hackl
Rechtsanwalt, Morrison & Foerster LLP
Prof. Martin Hagemann
Prof. Martin Hagemann
Professor Film- und Fernsehproduktion, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Karin Helfer
Karin Helfer
General Manager VICE, Vice Media GmbH
Prof. Dr. Conrad Heberling
Prof. Dr. Conrad Heberling
Professur Medienwissenschaften, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Prof. Dr. Katharina Hölzle, MBA
Prof. Dr. Katharina Hölzle, MBA
Inhaberin des Lehrstuhls für Innovationsmanagement und Entrepreneurship Universität Potsdam
Apl. Prof. Dr. Norbert Janz
Apl. Prof. Dr. Norbert Janz
Regierungsdirektor/apl. Prof. LRH Brandenburg/Universität Potsdam
Prof. Dr. Eric Kearney
Prof. Dr. Eric Kearney
Professur Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Führung, Organisation und Personal, Universität Potsdam
Dr. Alfred Koch
Dr. Alfred Koch
Koordinator für Lehre, Strategisches Management, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Prof. Dr. Lutz Lammers
Prof. Dr. Lutz Lammers
Juniorprofessor für Öffentliches Recht und Steuerrecht, Universität Potsdam
Hendrik Lesser
Hendrik Lesser
CEO, remote control productions GmbH (u. a. Angry Birds)
Nadja Lichtenhahn
Nadja Lichtenhahn
Head of Legal & Business Affairs, Regulatory Affairs, UFA GmbH
Colin Lovrinovic
Colin Lovrinovic
Managing Director, Humming Records & Gould.Finch
Michael C. Maier, LL.M.
Michael C. Maier, LL.M.
Syndikusrechtsanwalt / Geschäftsführer, Coty Germany GmbH
Stefan Marcinek
Stefan Marcinek
CEO, Assemble Entertainment
Ramak Molavi
Ramak Molavi
Rechtsanwältin, Head of Legal & Regulatory Affairs, GameDuell, Vorstand GAME Verband, iRights Law
Jörg Peters
Jörg Peters
Digital Music Expert
Kai-Helmut Riese
Kai-Helmut Riese
Leiter Medienkooperationen, WeltN24 GmbH
Dr. Thorsten Schaefer
Dr. Thorsten Schaefer
Senior Legal Counsel, Axel Springer SE
Prof. Dr. Marcus Schladebach, LL.M.
Prof. Dr. Marcus Schladebach, LL.M.
Universitätsprofessor, Jurisitische Fakultät, Universität Potsdam
Katja Siegel
Katja Siegel
Line Producer, Vice Media GmbH
Marcus Sonnenschein
Marcus Sonnenschein
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Partner bei BREHM & v.MOERS, Berlin
Prof. Björn Stockleben
Prof. Björn Stockleben
Professor für Produktion Neuer Medien, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Christiane Stützle
Christiane Stützle
Rechtsanwältin, Morrison & Foerster LLP
Jan Trenn
Jan Trenn
CFO und Head of Operations & Development, RTL Radio Deutschland GmbH
Dr. Christoph Wagner
Dr. Christoph Wagner
Rechtsanwalt, Partner, Morrison & Foerster LLP
Dr. Julian Waiblinger
Dr. Julian Waiblinger
Rechtsanwalt, Boehmert & Boehmert
Fabian Wolfart
Fabian Wolfart
Chief Operation Officer, Pantaflix GmbH

Bewerbung

Nach dem erfolgreichen Start des ersten Jahrgangs zum WS 2017/2018 beginnt bald die Bewerbungsphase für den zweiten Jahrgang. 


Nehmen Sie schon jetzt mit uns Kontakt auf, um alle Fragen zu Ihrer Bewerbung für den kommenden Jahrgang zum WS 2018/2019 zu klären.


Philipp Künstle | Tel: 0331-7212883 | pk@epi.media


+ mehr zeigen
Bewerbungsprozess
  1. Ihre Bewerbungsunterlagen (Zulassungsantrag, ggf. Antrag auf Anerkennung von Leistungen, Nachweise) gehen online und schriftlich frist- und formgerecht bei uns ein.
  2. Nach Bewerbungsfrist beginnt das Zulassungs- und ggf. das Auswahlverfahren.
  3. Erfolgreiche BewerberInnen erhalten einen Zulassungsbescheid, abgelehnte BewerberInnen einen Ablehnungsbescheid.
  4. Erfolgreiche BewerberInnen immatrikulieren sich fristgerecht und entscheiden sich für ein Voll- oder Teilzeitstudium.
  5. Das Studium startet im Oktober 2018.

Anrechnung von Leistungen
  1. Ihre Berufserfahrung ist im Bewerbungsverfahren hilfreich, falls die Studienplätze durch ein Auswahlverfahren vergeben werden müssen. Je mehr Berufserfahrung Sie einbringen können, desto höher sind Ihre Immatrikulationschancen.
  2. Anstelle des Projektmoduls können Sie sich darüber hinaus auf Antrag eine mindestens dreijährige, einschlägige Berufserfahrung anrechnen lassen. Das Projektmodul müssen Sie dann nicht mehr absolvieren. Stellen Sie den Antrag auf Anrechnung von Leistungen am besten direkt mit Ihrer Bewerbung!

Fristen und Termine
  • Bewerbungsfrist für das Wintersemester 2018/19 ist der 31. Juli 2018
  • Immatrikulationsfrist für das Wintersemester 2018/19 ist spätestens im November 2018
  • Start des Studienprogramms ist im Oktober 2018

Kontakt

Unternehmenspartner werden!

  • im Rahmen eines Dualen Studiums
  • als Kooperationspartner für das Projektmodul


Sprechen Sie uns an!

Fragen zum Studium?

Sie interessieren sich für diesen Masterstudiengang und haben Fragen zu den Inhalten, zum Ablauf oder zum Bewerbungsprozess?


Sprechen Sie uns an!

Nadja Radojevic
Nadja Radojevic
Geschäftsführerin, Direktorin Weiterbildung
+49 (0) 331.721 28 85 | nr@epi.media
Philipp Künstle
Philipp Künstle
Projektmanager Masterstudiengang
+49 (0) 331.721 28 83 | pk@epi.media
Tina Huynh-Le
Tina Huynh-Le
Projektassistentin Masterstudiengang
+49 (0) 331.721 28 91 | th@epi.media

Ein Kooperationsprojekt von

Filmuniversität kleiner.jpg

Die Filmuniversität gehört zu den modernsten und größten Filmschulen Deutschlands und erlangte im Juli 2014 als erste deutsche Filmhochschule den Universitätsstatus. Mit ihrem einzigartigen gewerke-und teamorientierten Ausbildungsprofil, den erfolgreichen Produktionen und innovativen Forschungsprojekten trägt sie zur Zukunft der Bewegtbildmedien bei.


www.filmuniversitaet.de

Uni Potsdam kleiner.jpg

Wo Wissen wächst. Jung, modern, zukunftsorientiert: Mit ihren erst 25 Jahren hat sich die Universität Potsdam einen herausragenden Platz in der Hochschul-und Wissenschaftslandschaft Berlin-Brandenburgs erarbeitet. Sie punktet mit einer besonderen Vielfalt an Studienmöglichkeiten und einem ausgeprägten interdisziplinären Forschungsprofil.


www.uni-potsdam.de

EPI kleiner.jpg

Das Erich Pommer Institut ist einer der führenden Weiterbildungsanbieter in der deutschen und europäischen Medienbranche und ein anerkannter Branchen-Think-Tank. Das Institut wurde 1998 als unabhängige gemeinnützige GmbH in Potsdam-Babelsberg gegründet und ist An-Institut der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und der Universität Potsdam.


www.epi.media

Gefördert von
In Kooperation mit
Wir verwenden Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, akzeptieren Sie die Cookie-Policy. Mehr Informationen
Bitte warten