Praxisnahe, berufsbegleitende Weiterbildung in drei Modulen

Zertifikatskurs Filmproduction Management

Ein Projekt des Erich Pommer Instituts und der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Die Auftragsflut im Entertainment- wie im fiktionalen Bereich hat zu einem großen Fachkräftemangel in den Berufszweigen Produktionsleitung, Filmgeschäftsführung und Herstellungsleitung geführt.

Um diesem Mehrbedarf zu begegnen, bietet das Erich Pommer Institut gemeinsam mit der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF den Zertifikatskurs Filmproduction Management an.


Abgeschlossen wird die Weiterbildung mit einem Teilnahmezertifikat des Erich Pommer Instituts und der Filmuniversität Babelsberg. Ein Leistungsnachweis ist optional möglich.


Interessierte für den Durchgang 2023 können sich schon jetzt bei der Projektkoordinatorin Luise Lober melden, um sich über exklusive Updates, Termine zu kostenfreien Info-Abenden oder Inhalte des Kurses zu informieren.
Kontakt: Luise Lober | ll@epi.media | 0331 7699 1512

Bewerbungsfrist23.01.2023
DatumFrühjahr 2023
OrtPotsdam-Babelsberg
Format3 Module zu je 2 x 2 Tagen (Fr u. Sa)
AbschlussZertifikat der Filmuniversität KONRAD WOLF und des Erich Pommer Instituts. Erwerb von ECTS-Punkten (Anrechnung für Studium möglich).
FinanzierungsmöglichkeitenDieser Kurs ist förderfähig. Sprechen Sie mit Ihrer Landesförderung oder Ihren Förderbanken.
Ein Projekt von
Kooperationspartner
Stipendiengeber
Zertifikatskurs Filmproduction Management
Anfrage stellen
4.999,00 €
(inkl. 0% MwSt.)
inkl. Mwst.
Bewerbungsverfahren
Achtung! Dieses Produkt ist eine Sonderanfertigung und vom Umtausch ausgeschlossen!
Achtung! Dieses Produkt ist nicht erhältlich!
Diese/s Konfiguration/Produkt ist nur auf Anfrage erhältlich!
Anfrage stellen
4.999,00 €
(inkl. 0% MwSt.)
inkl. Mwst.
Bewerbungsverfahren

Module und Inhalte

Stimmen aus der Branche

mehr zeigen
 Bewerbung und Zielgruppe

Bewerbung und Zielgruppe

Dieser Zertifikatskurs richtet sich an Selbstständige und Unternehmen, die Talente aus Bereichen wie Aufnahmeleitung und Junior Producer für die Berufe Produktionsleitung, Filmgeschäftsführung und Herstellungsleitung weiterbilden wollen.

Voraussetzungen:

-    mind. 2 Jahre Berufserfahrung (nicht zwingend zusammenhängend) in relevanten Bereichen
-    betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse (nachweisbar über Zeugnisse, Berufserfahrung, etc.)
-    Grundwissen über finanzielle und organisatorische Aspekte einer Produktion
-    Kenntnisse im Arbeits- und Vertragsrecht sind hilfreich
Über die Auswahl der Teilnehmer*innen sowie die Einschätzung der Zulassungseignung wird vonseiten der Veranstalter entschieden.
-    Grundkenntnisse der gängigen Kalkulationsprogramme sind erwünscht

    + mehr zeigen

    Benötige Informationen, die im Bewerbungsformular abgefragt werden:

    • Kontaktinformationen
    • Berufserfahrung / Erfahrungen am Set
    • Lebenslauf als PDF-Upload


    Aufgrund der beschränkten Plätze wird unter den Bewerber*innen eine Auswahl getroffen.

    WAS ehemalige TEILNEHMENDE SAGEN:

    mehr zeigen

    Termine und Abschluss

    Voraussichtliche Termine

    MODUL 1

    Fr., 03.03.2023

    Sa., 04.03.2023

    Fr., 17.03.2023

    Sa., 18.03.2023


    MODUL 2

    Fr., 31.03.2023

    Sa., 01.04.2023

    Fr., 21.04.2023

    Sa., 22.04.2023


    MODUL 3

    Fr., 05.05.2023

    Sa., 06.05.2023

    Fr., 12.05.2023

    Sa., 13.05.2023


    Der Zertifikatskurs findet immer an Freitagen und Samstagen von 9:00 - 18:15 Uhr statt.

    Optionale Prüfungen

    Abgeschlossen wird die Weiterbildung in jedem Fall mit einem Teilnahmezertifikat der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und des Erich Pommer Instituts.


    Es besteht zusätzlich die Möglichkeit, 3 freiwillige Prüfungen im jeweiligen Umfang von 6 ECTS als Leistungsnachweise abzulegen.

    Im Falle von erbrachten Prüfungsleistungen wird das Teilnahmezertifikat um die jeweiligen Leistungsnachweise ergänzt (inkl. Nennung der erhaltenen ECTS-Punkte).

    Die Prüfungsleistungen umfassen jeweils das Anfertigen einer schriftlichen Seminararbeit.

    + mehr zeigen

    Durch die Option des Leistungsnachweises haben Sie z.B. die Möglichkeit, sich die erworbenen Kompetenzen bei der Aufnahme eines Studiengangs bei inhaltlicher Eignung anrechnen zu lassen. Die Entscheidung über die Anrechnung obliegt der jeweiligen Hochschule.

    Anerkennungen und Zertifizierungen

    Anerkennungen und Zertifizierungen

    Bildungszeit

    Diese Veranstaltung ist gemäß § 10 Abs. 1 Satz 3 des Berliner Bildungszeitgesetzes als Bildungsveranstaltung anerkannt.


    Qualitätsmanagement

    Dieser Kurs wurde im Rahmen der Qualitätssicherung der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF geprüft und zertifiziert. Die interne Auditierung orientiert sich an den Grundsätzen der ISO 9001 (entspricht dieser aber nicht 1:1).

    Finanzierungsmöglichkeiten

    Weiterbildung finanzieren lassen

    Weiterbildung finanzieren lassen

    Von Ratenzahlung über Teilstipendium bis Weiterbildungsförderung

    Ratenzahlung

    Sprechen Sie dafür gerne die Projektkoordinatorin Luise Lober an.


    Stipendien

    • Die VFF Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten vergibt 2 Vollstipendien à 4.999€
    • Der Weiterbildungsverbund Media Collective (gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales) vergibt 1 Teilstipendien in Höhe von 50%.


    Die Stipendien richten sich an Bewerber*innen, die bereits über Erfahrungen in der Filmproduktion verfügen, aber entweder noch am Anfang ihrer Karriere stehen oder andere Gründe für einen gezielten Qualifizierungsbedarf haben, wie z.B. Änderung der Ausrichtung, Wiedereinstieg oder ähnlich. Die Vergabe der Stipendien erfolgt in Abstimmung zwischen den entsprechenden Gremien.


    Ihr Weg zum Stipendium:

    1. Bewerben Sie sich für die Teilnahme am Zertifikatskurs Filmproduction Management.
    2. Beantworten Sie beim Ausfüllen des Bewerbungsformulars die Frage "Möchten Sie sich für ein Stipendium bewerben?" mit "Ja".
    3. Laden Sie Ihr Motivationsschreiben (max. 1000 Zeichen) als PDF hoch.
    4. Schicken Sie die Bewerbung ab.
    + mehr zeigen

    Rückerstattung durch Steuererklärung beim Finanzamt

    Die Kosten für die berufliche Weiterbildung können Sie in Ihrer Steuererklärung als Betriebsausgaben für Selbstständige bzw. als Werbungskosten für Angestellte steuerlich geltend machen.

    Je nachdem wie hoch die persönlichen Einkünfte und damit der persönliche Steuersatz sind, beteiligt sich das Finanzamt indirekt durch die Steuerreduzierung um bis zu 50 % an den Kosten des Zertifikatskurses. Abziehbar sind u.a. die Teilnahmegebühren, Fachliteratur, Materialien sowie auch Reisekosten. Außerdem können die Zinsen eines Ausbildungsdarlehens steuerlich geltend gemacht werden.

    Sprechen Sie für weitere Fragen das örtlich zuständige Finanzamt an.


    Weiterbildungsförderung deutschlandweit

    Informationen zu Förderprogrammen für Weiterbildungen in anderen Bundesländern finden sich unter folgendem Link: https://www.bildungspraemie.info/de/l-nderprogramme.php


    Der Leitfaden von Stiftung Warentest listet zudem Förderprogramme von Bund und Ländern u.a. für Selbst­ständige und Arbeitnehmer*innen auf. Er erklärt, wer Anspruch auf Bildungs­urlaub hat und zeigt, welche Weiterbildungsausgaben sich von der Steuer absetzen lassen. 

    Dozierende waren bisher u.A.

    Susan Bischoff
    Susan Bischoff
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin | Morrison & Foerster LLP
    Anja Briese
    Anja Briese
    Lohnbuchhaltung
    Thomas Derr
    Thomas Derr
    Geschäftsführer, Rat Pack Filmproduktion GmbH
    Patricia Ernst, LL.M.
    Patricia Ernst, LL.M.
    Rechtsanwältin | Morrison & Foerster LLP
    Udo Happel
    Udo Happel
    Line Producer und Completion Bond Manager | u.a. MUNICH GAMES (2021), ALS HITLER DAS ROSA KANINCHEN STAHL (2018)
    Katja Hartwig
    Katja Hartwig
    Herstellungsleiterin, UFA FICTION
    Jürgen Kling
    Jürgen Kling
    Geschäftsführer adag Payroll Services GmbH
    Frank Lehmann
    Frank Lehmann
    Geschäftsführer | Alcina Media GmbH
    Sven Nuri
    Sven Nuri
    Post-Production Supervisor, Toccata Film GmbH & Co. KG
    Carsten Schilling
    Carsten Schilling
    Leitung Kundenbetreuung, adag Payroll Services GmbH
    Tabea Siebertz
    Tabea Siebertz
    Transformationscoaching, heute für morgen
    Marcus Sonnenschein
    Marcus Sonnenschein
    Partner und Fachanwalt für Arbeitsrecht | BREHM & v. MOERS
    Dr. Florian Sperling
    Dr. Florian Sperling
    Partner und Fachanwalt für Arbeitsrecht | LAUSEN Rechtsanwälte
    Katrin Springer
    Katrin Springer
    Produzentin, Filmkantine UG, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
    Rike Steyer
    Rike Steyer
    Produzentin & Green Consultant, Skalar Film GmbH
    Gregor Stitzl
    Gregor Stitzl
    Mitgründer von Safe On Set, Hygiene-Coaching für Medienschaffende, 1st AD & 1. Regieassistent, Polyformat
    Christiane Stützle
    Christiane Stützle
    Rechtsanwältin & Partnerin | Morrison & Foerster LLP
    Thea Wulff
    Thea Wulff
    freie Trainerin für tolles Arbeiten, Systemischer Coach
    Heiko Wunderlich
    Heiko Wunderlich
    Fachanwalt für Steuerrecht, Partner | SKW Schwarz
    Oliver Zeller
    Oliver Zeller
    Förderreferent Serial Drama und internationale Koproduktionen | Medienboard Berlin-Brandenburg

    Ansprechpartnerin

    Luise Lober
    Luise Lober
    Projektkoordinatorin Zertifikatskurse
    +49 (0) 331.769 915-12 | ll@epi.media
    Bitte warten